5.155 Alt-Handys und Smartphones schon gespendet!

Nach einem Jahr Spendenbereitschaft aller Kaufbeurer Bürger konnten schon mehr als 5.155 Alt-Handys und Alt-Smartphones dem Wertstoffkreislauf zurückgeführt.

Nicht mehr gebrauchte Handys spenden und Gutes tun! Das Kolpingswerk Deutschland unterstützt als Kooperationspartner die Handy-Spendenaktion von missio München und ruft zum Mitmachen auf. Damit können wir die Situation der Menschen im Kongo verbessern und einen Beitrag zur Bekämpfung von Fluchtursachen leisten.

            → weiterlesen → 

 


frohnatur – der unverpackt Laden in Kaufbeuren

Unser neuer Fairtrade Partner „frohnatur – unverpackt und plastikfrei“ hat am 4. April 2020 in der Kaiser-Max-Str.38 eröffnet. Wir freuen uns sehr über diesen ganz besonderen Zuwachs.

frohnatur bietet zahlreiche Lebensmittel und Drogerieartikel zum selbst abfüllen.
www.frohnatur-kaufbeuren.de/

            → weiterlesen → 


fairafric – die vielleicht fairste Schokolade

Das gesamte Jahr über und besonders jetzt zur Weihnachtszeit können Sie, die vielleicht fairste Schokolade genießen. Ob für sich selbst oder als Geschenk. Bei fairafric steckt auch eine sehr interessante Geschichte dahinter.

fairafric Schokolade erhalten Sie im Weltladen Kaufbeuren, Kaiser-Max-Straße 20 (neben der St. Martinskirche). https://weltlaeden.de/kaufbeuren/

            → weiterlesen → 


 

Kaufbeuren erhielt im Oktober 2019 wieder die Titelerneuerung zur „Fairtrade Stadt Kaufbeuren“.

            → weiterlesen → 


„Fairändern“ hat sich Kaufbeuren zum Ziel gesetzt und stärkt den Kauf und Verkauf von fair erzeugten und fair gehandelten Produkten.

 Im Oktober 2015 wurde mit dem Siegel von „Fairtrade Town“ , die offizielle Auszeichnung als 370. Stadt von Transfair.e.V. verliehen. Mit dieser Auszeichnung erhoffen sich die Initiatoren eine weitere und stärkere Förderung des fairen Handels  in der Wertachstadt.
Die Idee des fairen Handels ist ca. 75 Jahren alt und hat zur Zeit seine besondere Aktualität durch Veränderungen in Ländern, die wirtschaftlich geschwächt und den Menschen dort keine ausreichenden, menschenwürdigen Verdienstmöglichkeiten bietet. Der Faire Handel wirkt dem entgegen und unterstützt die Produzenten in Entwicklungsländern.