Kaufbeuren ist seit dem 23. Oktober 2015
offiziell „Fairtrade Stadt Kaufbeuren“

Im Rahmen einer öffentlichen Feier im Rathaus nahm der Oberbürgermeister Stefan Bosse die Urkunde von der TransFair-Kampagnenleiterin Carina Bischke entgegen. Mit der Auszeichnung Fairtrade Stadt Kaufbeuren wird das Engagement der Stadt und seiner Bürger für den Fairen Handel gewürdigt.

Um den Titel zu erhalten, mussten fünf Kriterien erfüllt sein:

  1. Es muss ein Beschluss der Kommune vorliegen, dass bei allen Sitzungen der Ausschüsse und des Rates sowie im Bürgermeisterbüro FairTrade-Kaffee sowie ein weiteres Produkt aus Fairem Handel verwendet wird. Es wird die Entscheidung getroffen.
  2. Es wird eine lokale Steuerungsgruppe gebildet, die auf dem Weg zur „Fairtrade Stadt Kaufbeuren“ die Aktivitäten vor Ort koordiniert.
    Mitglieder Steuerungsgruppe
  3. In den lokalen Einzelhandelsgeschäften werden gesiegelte Produkte aus Fairem Handel angeboten und in Cafés und Restaurants werden Fairtrade-Produkte ausgeschenkt.
  4. In öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Vereinen und Kirchen werden Fairtrade-Produkte verwendet und es werden dort Bildungsaktivitäten zum Thema „Fairer Handel“ durchgeführt.
  5. Die örtlichen Medien berichten über alle Aktivitäten auf dem Weg zur „Fairtrade-Stadt“

FairTrade-Stadt Kaufberuen Logo